Kondensatfeuchte

Kondensatfeuchte

Eine der vor allem in der heutigen Zeit mit ihren immer dichteren Fenstern und Türen auftretenden Schadensart ist Kondensatfeuchte, die bei längerer Dauer zu schweren Schäden der Wandaufbauten und zur Schimmelbildung führen kann.

Mit Hilfe kombinierter Oberflächen- und Volumenmessungen lassen sich Kondensatfeuchten schnell erkennen. Reine Kondensatfeuchte zeigt dabei einen deutlichen und flächenhaften Anstieg der Feuchte an der Oberfläche, wohingegen der Kern des Mauerwerks nicht betroffen ist!
Von hygroskopischen Feuchten sind diese Feuchteerscheinungen leicht durch die Auswertung weiterer bauklimatischer Parameter zu unterscheiden.
 
Eine Ursache können sehr niedrige Raumtemperaturen durch ungenügende Heizung in Kombination mit geringer Luftzirkulation an der feuchten Stelle sein.
Quelle Bilder: Bauunternehmen Tebinka
Quelle Texte: HF Senor GmbH, Leipzig
Share by: