Wärmedämmung

Wärmedämmung

Eine gute Wärmedämmung sorgt im Winter und auch im Sommer für ein angenehmes Raumklima. Auch für Bestandsbauten gibt es in der Energieeinsparverordnung (EnEV) Vorgaben, die zwingend bei baulichen Veränderungen einzuhalten sind. Die Höchstwerte der Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Werte) für den erstmaligen Einbau, den Ersatz oder auch die Erneuerung von Bauteilen dürfen nicht überschritten werden.
 
Bei der Dicke des Dämmstoffs sollte nicht gespart werden. Wenn es bautechnisch möglich ist, sollte die Dämmstoffstärke erhöht werden, um einen kleineren U-Wert zu erreichen. Diese etwas höheren Investitionskosten amortisieren sich schon nach kurzer Zeit. Die Kosten für ein Baugerüst, die Kosten für die eventuell erforderlichen Veränderungen konstruktiver Details (z. B. Dachüberstand), Aufbringen eines neuen Putzes usw. entstehen sowieso. Dieser Kostensockel entsteht erneut, wenn man vielleicht später die Dämmung nachbessern möchte.
 
Ist der Keller unbeheizt und ohne Dämmung führt das im Winter zu einem unbehaglichen Wohngefühl im Erdgeschoss. Doch kalte Füße müssen nicht sein! Eine einfache und kostengünstige Maßnahme ist die fachgerechte Dämmung der Kellerdecke.
 
Auch beheizte Kellerräume sind entsprechend der Energieeinsparverordnung mit einer Wärmedämmung zu versehen.
 
Haben Sie Fragen? Wir beantworten diese gern. 
Share by: